BVES – Bundesverband Energiespeicher gegründet

In den vergangenen Wochen gab es vermehrt Diskussionen über den Einsatz und vor allem die Förderung von Energiespeichern. Bisher ist man sich hier noch nicht einig. Um die Weiterentwicklung der Speicher und vor allem den Aufbau eines stabilen Marktes zu beschleunigen bzw. zu unterstützen, wurde nun ein neuer Spitzenverband gegründet: der Bundesverband Energiespeicher – kurz BVES.

Die Energiewende stellt die deutsche Wirtschaft und vor allem die Infrastruktur vor große Herausforderungen. Neben dem Ausbau der Netze muss insbesondere auch die Versorgungssicherheit verbessert werden ohne dabei die Kosten für die Industrie und damit den Verbraucher zu hoch zu gestalten. Mit dem Einsatz von Energiespeichern kann genau dies erreicht werden, bisher wurde die wachsende Branche in diesem Bereich allerdings nur unzureichend vertreten. Bereits im September 2012 hat daher eine Versammlung zur Gründung des BVES stattgefunden um die wichtigen Entscheidungsträger aus der Energiespeicherbranche zu vereinen. Daraus ergibt sich gleichzeitig ein starkes Netzwerk mit interantionalen Kontakten, durch welches die Marktentwicklung beschleunigt werden kann. Gründungspräsident des BVES ist Prof. Dr. Eicke R. Weber (Leider des Frauenhofer Instituts für Solare Energiesysteme und Sprecher der Frauenhofer-Allianz Energie). Er sieht starke Chancen des BVES in der Unterstützung und Förderung der Energiespeicher für einen stabilen Markt in Deutschland.

Weitere Mitglieder aus dem Bereich des Betriebs, der Planung, der Herstellung oder des Vertriebs von Energiespeicherlösungen sind im BVES gern gesehen. Zusammen ergeben sie eine Interessengruppe, welche sich der weiteren Entwicklung der Energiespeicher über die verschiedenen Bereiche der Forschung, der Politik aber auch der Beratung und der Bildungsarbeit verschrieben hat. Gleichzeitig ergibt sich aus diesem Zusammenschluss auch die Möglichkeit der gemeinsamen Entwicklung von Energiespeicherlösungen zu allerseitigem Nutzen.

Weitere Informationen zum BVES können auch auf der zugehörigen Webseite eingesehen werden: www.bves.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.