Anlagenvisualisierung mit Resol

Die Visualisierung von Anlagendaten ist ein interessantes Thema nicht nur für PV-Anlagen. Resol bietet verschiedene Produkte um die Daten der eigenen Solarthermieanlage zu visualisieren und sogar Einstellungen vorzunehmen. Die Umsetzung ist dabei denkbar einfach, da alle benötigten Produkte aus einem Haus erworben werden können – vom Solarregler bis hin zum Datalogger und der Visualisierungssoftware.

Der Regler zu Anlagenvisualisierung

Für die Anlagenvisualisierung ist bei Resol wahlweise ein Datalogger (DL2, DL3) oder ein Kommunikationsmodul (KM1) notwendig. Diese können mit jedem Resol-Regler verbunden werden, der über VBus® verfügt. Damit ist ein Großteil der Solarsteuerungen des Herstellers für die Visualisierung geeignet.

Datalogger und Co.

Die Schnittstelle zwischen den Solarsteuerungen und der Anlagenvisualisierung wird von den Dataloggern sowie dem Kommunikationsmodul sichergestellt.

Datalogger DL2

Mit dem DL2 können größere Datenmengen auch über einen längeren Zeitraum gespeichert werden. Über das VBUS.net-Portal des Herstellers kann mit wenigen Klicks direkt auf die Anlagendaten zugegriffen werden. Zur Übertragung der aufgezeichneten Daten auf einen Rechner auch eine SD-Karte benutzt werden.

Beispiel Anlagenvisualisierung mit DL2 (für Live-Daten auf Bild klicken)

Der DL2 ist für alle Solarsteuerungen mit VBus® geeignet. Er kann direkt an einen Rechner oder alternativ einen Router zur Fernabfrage angeschlossen werden. Damit erlaubt er ein komfortables Monitoring der Anlage zur Erfolgskontrolle aber auch zur erweiteren Fehlerdiagnose.

Datalogger DL3

Der DL3 kann wahlweise mit einer Solarsteuerung, einem Heizungs- oder auch einem Frischwasserregler von Resol kombiniert werden. Der große Vorteil des Dataloggers: Es können bis zu 6 Master-Produkte angeschlossen werden. Das große Vollgrafik-Display gibt dabei einen guten Überblick über die angeschlossenen Regler.

Die gesammelten Daten des DL3 Dataloggers können wahlweise auf einer SD-Karte gespeichert oder per LAN-Schnittstelle an einen Rechner zur Auswertung geschickt werden. Über das VBus.net Portal kann auch hier mit wenigen Klicks auf die Anlage zugegriffen werden. Zudem bietet der Datalogger BACnet-Funktionalität für einen BACnet-konformen Datenversand.

Kommunikationsmodul KM1

Das Kommunikationsmodul ist die Netzwerkverbindung speziell für Solarthermie- und Heizungsanlagen. Es eignet sich insbesondere für Betreuer von großen Anlagen, Installateure aber interessierte Heimanwender, die jederzeit die volle Kontrolle über die Anlage haben möchten. So kann die Anlage über das Internet beispielsweise mit dem RPT-Tool parametrisiert oder aber das VBus.net zur Ertragskontrolle genutzt werden.

Datalogger oder KM1?

Das Angebot ist mit dem DL2, dem DL3 und dem KM1 sehr breit gefächert. Oft werden wir jedoch gefragt, wo der Unterschied zwischen den drei Produkten liegt. Das KM1 ist im Wesentlichen eine reine Internetverbindung für den angeschlossenen Regler. Der DL2 wie auch der DL3 bieten ergänzend verschiedene Datenschnittstellen und zeichnen die Anlagendaten zudem auf. Der DL3 verfügt ergänzend über BACnet-Funktionalität und kann damit an eine Gebäudeleittechnik angeschlossen werden. Zudem kann der DL3 im Gegensatz zu den beiden anderen Produkten bis zu 6 Regler gleichzeitig betreuen und aufzeichnen.

This entry was posted in Produkte, Solarsteuerung, Solarthermie and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>